- Der Vergleich


Hallo meine Lieben! Ich wurde jetzt schon einige Male auf formspring gefragt, ob ich meine Kamera, die Canon EOS 550 D, weiterempfehlen würde und ins Besondere, ob ich sie dem Nachfolgermodell, der Canon EOS 600 D, vorziehen würde. Aus diesem Grund habe ich etwas Zeit investiert und recherchiert, sodass ich euch jetzt meine persönliche Meinung zu diesem Thema etwas genauer darlegen kann.


Canon 550 D
Die Canon EOS 550 D, lässt sich sehr leicht bedienen und bedarf nicht zwangsläufig irgendwelcher Vorkenntnisse. Alle Kameraeinstellungen können mithilfe von Pfeiltasten und einem Drehregler verändert werden. Es gibt einen vollautomatischen Modus, der es auch Unerfahrenen möglich macht zu fotografieren. So wie den "CA"-Modus, bei dem man nur mit Hilfe des Einstellens von Helligkeit, Schärfe und Blitz ein/aus richtig gute Fotos machen kann. Wer sich etwas besser mit dem Fotografieren auskennt kann natürlich auch einige andere Moden nutzen. Der manuelle Modus ermöglicht einem, von allen Moden am meisten Einfluss auf sein Foto zu nehmen. Das Display ist groß genug, um einem eine gute Vorschau seiner geschossenen Bilder zu präsentieren.

Canon EOS 600 D/550 D - Vergleich
Dieses Modell unterscheidet sich optisch kaum von seinem Vorgängermodell. Die Canon EOS 600 D hat im Gegensatz zur Canon EOS 550D einen ausklappbaren Display, der stark an eine Videokamera erinnert, und sich aus meine Sicht auch eher fürs Filmen eignet. Das Drehrad dieses Modells sieht etwas anders aus als das, der 550 D. Außerdem sind die Pfeiltasten ein wenig weiter nach rechts verschoben, was auf das andere Display zurückzuführen ist. Ansonsten, sind beide Kameras identisch. Weitere Unterschieden sind laut Berichten im Inneren der Kamera zu finden. Geringe technische Veränderungen.

Meine Meinung/Fazit
Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht die Canon EOS 600 D zu kaufen, da es wie gesagt kaum  einen Unterschied zwischen ihr und der Canon 550 D gibt. Ein ausschwenkbares Display eignet sich meiner Meinung nach zwar bei Videokameras, aber da man mit Spiegelreflexkameras vor hat zu fotografieren, ist solch ein Display, aus meiner Sicht unnötig. Aus diesem Bericht (*klick* - leider auf Englisch) geht deutlich hervor, dass die Karma technisch nicht so weiterentwickelt wurde, dass für den Fotografen ein Unterschied hervorgeht. Einzig entscheidender Punkt ist also der Kostenfaktor.
Da die 600D sich preislich von der 550 D abhebt, gibt man meiner Meinung nach mehr Geld für eine Kamera aus, die es auch für weniger Geld zu haben gibt.
Kauft euch also lieber das Vorgängermodell und investiert in Objektive. Diese haben viel mehr Wirkung auf eure Fotos, als ein bewegbares Display. xoxo Amy

CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. ich finde ein bewegliches display ist sehr praktisch für selbstportäts! aber jeder muss selber wissen,ob es für ihn nützlich ist;)
    lg natalie

    AntwortenLöschen