19.01.2016

Sun and Snowflakes



Hallo ihr Lieben! Nachdem der erste Schnee in unserer kleinen Stadt nur wenige Tage überdauern konnte, trotzt unsere zweite weiße Pracht nun sogar den noch so stärksten Sonnenstrahlen, die sich seit langem wieder wacker durch die Wolken kämpfen. Wir haben also (abgesehen davon, dass man leider draußen zu erfrieren droht) das ideale Winterwetter! 
Und da ich momentan das Privileg genieße, meine Zeit zu Hause verbringen zu dürfen, kann ich mit der weißen Decke ganz gut leben. (Auch, wenn ich mich schon mit einem gebrochenen Bein im Krankenhaus hab liegen sehen, bei meinem Versuch mit nicht ganz wintertauglichen Schuhen das Haus zu verlassen.) 
Dennoch machen diese Sonnenstrahlen langsam Lust auf Frühling und leichte Kleidung. Denn so schön ich auch diese Fotos finde, ich betätige den Auslöser lieber mit warmen Händen. xoxo Amy

12.01.2016

Afro Hair

Hallo ihr Lieben! Wie ihr seht, sehe ich mal ein bisschen anders aus als sonst. Ich habe es nämlich endlich geschafft ein Tutorial auszuprobieren, auf welches ich eigentlich schon vor Monaten gestoßen bin. Und zwar geht es um diese (für mich etwas untypische) Haarpracht. 
 Ich persönlich liebe ja Afros und bin immer unendlich neidisch, wenn ich auf Instagram auf irgendwelche schönen Wuschelköpfe stoße, da solche Mini-Löckchen für uns Mädels mit glatten Haaren ja nicht mit dem gewöhnlichen Lockenstab zu zaubern sind. Doch gestern Abend habe ich mir mal die Zeit genommen meine Haare wie in diesem Video aufzudrehen. Ihr könnt euch sicherlich denken, dass die Prozedur eine ganze Weile gedauert hat, aber das Ergebnis hat mich und alle, die mich heute so gesehen haben auf jeden Fall beeindruckt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass sich die Locken (gerade bei meiner Haarlänge) schnell raushängen. Es ist also keine Frisur für den ganzen Tag, da ich inzwischen wirklich mehr wie Struwwelpeter statt Afro Girl aussehe! Trotzdem eine schöne Möglichkeit mal einige Blicke auf sich zu ziehen. xoxo Amy

04.01.2016

Let it snow, let it snow, let it snow...



Hallo ihr Lieben! Zu aller erst möchte ich euch allen ein frohes neues Jahr wünschen! Für viele von euch wird dieses Jahr sicher voller neuer Erfahrungen stecken. Einige von euch beenden die Schule, andere beginnen wie ich zu studieren oder ziehen um. Ich wünsche euch auf jeden Fall bei allem, was ihr tut viel Ausdauer, Spaß und Glück! 

Es ist mal wieder sehr ironisch, dass es gerade jetzt, wo die Weihnachtszeit ihr Ende gefunden hat und alle sich gedanklich auf ein neues Jahr und wärmer werdende Temperaturen eingestellt haben, der Winter sich entschlossen hat, doch noch einmal (mit ordentlicher Verspätung) vorbei zu schauen. Bei den ersten Schneeflocken vorgestern Nacht hätt ich nicht einmal geglaubt, dass der Schnee liegen bleiben würde. Jetzt schneit es seit heute Morgen ohne Unterbrechung und alles ist von einer undurchsichtig weißen Schneedecke ummantelt. Aber auch, wenn ich mich gerade mehr über Sonnenschein als über dicke Schneeflocken freuen würde, ist der Blick aus dem Fenster so schön, dass  ich mich dennoch mit meinem Freund ins Kalte gewagt habe. xoxo Amy


27.12.2015

Yellow as the sun

Hallo ihr Lieben! Zuerst einmal hoffe ich natürlich, dass ihr alle ein schönes Weihnachtsfest hattet und ihr eure freien Tage genießt! Ich persönlich hatte drei sehr schöne Tage mit sehr viel gutem Essen, schönen Geschenken und lustigen Momenten. Daher war ich zwar auf der einen Seite sehr traurig darüber heute Morgen feststellen zu müssen, dass Weihnachten nun ein Ende hat, habe mich jedoch dadurch heute zum ersten Mal richtig meinen Geschenken widmen können. Zum einen gehört zu diesen natürlich diese um Aufmerksamkeit schreiende gelbe Bluse und zum anderen ein neues Stativ. Ich habe meins vor einiger Zeit leider beerdigen müssen und war daher in den letzten Wochen manchmal richtig auf Foto-Entzug. Aber dafür kann ich 2016 dann sofort wieder durchstarten. Was waren eure schönsten Geschenke? Einen schönen Abend und einen guten Start in die letzte Woche im Jahr 2015. xoxo Amy

13.12.2015

Amsterdam

Hallo ihr Lieben! Wie ich bereits vor einiger Zeit erwähnt habe, stand in meinem Kalender schon seit einigen Monaten das schöne Wörtchen „Amsterdam“. Und nun – nach viel zu langem Warten – war es endlich so weit. Am Freitag um 08:00 Uhr ging es mit dem Auto los; 4 Stunden Fahrt und wir erreichten das schöne Holland. Wer bereits begeistert von der Hamburger Architektur ist, der wird Amsterdam lieben. Bei jeder Fahrt mit der Straßenbahn klebte meine Nase an der Scheibe, weil ich nicht fassen konnte wie wunderschön jedes einzelne Haus ist. Kaum eines trübt den wundervollen Anblick - als befinde man sich bloß in einer Kulisse und jedes Haus sei nur die bemalte Pappe irgendeines Künstlers. Genauso begeistert war ich im Übrigen auch von unserem Hotel. Im Allgemeinen habe ich bei einem kurzen Aufenthalt (während dem ich die meiste Zeit ohnehin im Stadtinneren verbringe) keine hohen Ansprüche, umso schöner war es daher, dass meine Erwartungen derartig übertroffen wurden. Ich habe mich selten so wohl in einem Hotel gefühlt. Am liebsten hätte ich einen Großteil der Einrichtung mit nach Hause genommen. 



An unserem ersten Tag musste natürlich erst einmal die neue Gegend ausgekundschaftet und ordentlich geshoppt werden. Wir waren total überwältigt wie viele verwinkelte Straßen und dazugehörige Läden es in Amsterdam gibt. Mein Mädchenherz schlug natürlich direkt doppelt so schnell, bei all den großen Geschäften wie Topshop, River Island, Forever21, Urban Outfitters (und, und, und…), bei denen ich sonst leider nur online shoppen kann, und den vielen kleinen Lädchen, die es sonst nirgends gibt. Hätte ich zufällig eine große Menge Geld dabei gehabt, wir hätten wahrscheinlich nicht genügend Platz im Auto gehabt, für alles, was ich am liebsten gekauft hätte.


Was bei einem Besuch in einer fremden Stadt natürlich auch nicht fehlen darf, ist Sightseeing. Von der typischen Stadtrundfahrt, über einige Museumsbesuche, bis zum abendlichen Spaziergang durch die schmalen Gassen im Rotlichtviertel haben wir alles mitgemacht. Meine Highlights dabei waren auf jeden Fall die Ausstellung „Körperwelten“ und „Madame Tussauds“. Für viele ist letzteres vielleicht weniger spannend, für mich war es jetzt der erste Besuch im berühmten Wachsfigurenkabinettm, und an alle, die selbst noch nie dort waren: es ist wirklich so toll, wie man immer hört! Ich kann zusammenfassend wirklich nur in höchsten Tönen von dieser Stadt sprechen, auch, wenn ich froh bin, dass ich zwischendurch nicht von einem Fahrradfahrer angefahren wurde, – der Verkehr ist wirklich einer der wenigen Minuspunkte- weshalb ich jederzeit wieder dort hinfahren würde. Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche und natürlich noch einen schönen dritten Advent! xoxo Amy